Kommunikation

  • Fragen, Anregungen, Probleme?
  • Kontaktieren Sie uns!
    Gern telefonisch während unserer Bürozeiten - oder per email.
  • ayurveda telefon
    (+41) 41 820 55 44
  • ayurveda email
    Nachricht direkt aus der Website an uns senden.

Aktuelles

Ausführliche Ayurveda Konsultationen mit Tamara Köhler
In den kommenden Wochen und Monaten wird Tamara Köhler neu bei uns in der AyurVeda AG Ayurveda Konsultationen anbieten. Klicken Sie für detaillierte Informationen und Termine.
Details >>>

Ernährung

Die Nahrung hat die Aufgabe, unseren Körper mit
Baustoffen und essentiellen Substanzen, wie
Vitaminen, Mineralstoffen und Spuren-
elementen zu versorgen. Ausserdem
wird der notwendige Energiebedarf
durch die Nahrung gedeckt. Um dem
Körper alles, was er benötigt, optimal
zuzuführen, ist laut Ayurveda nicht nur
die Qualität der Nahrung wichtig, sondern
auch die Funktionsweise unseres Verdauungs-
systems. Denn diese bestimmt, ob die Nahrung richtig
verdaut und aufgenommen wird.

Grundregeln der ayurvedischen Ernährung

  • Essen Sie nur, wenn Sie richtigen Hunger verspüren. Essen
    Sie erst, wenn die vorhergehende Mahlzeit vollständig verdaut ist
    (ca. 3 - 6 Std. nach einer Hauptmahlzeit).
  • Überessen Sie sich nicht. Der Magen sollte nach dem Essen nur zu etwa 3/4 voll sein.
  • Essen Sie in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre. Während des Essens sollten Sie nicht lesen, arbeiten oder fernsehen. Setzen Sie sich zum Essen immer hin.
  • Gönnen Sie sich nach dem Essen 5 - 10 Minuten ruhiges Sitzen.

Ergänzende Tipps zur ayurvedischen Ernährung

  • Essen Sie weder zu schnell noch zu langsam.
  • Das Mittagessen sollte die Hauptmahlzeit darstellen, Frühstück und Abendessen sollten dagegen leicht sein.
  • Essen Sie immer ungefähr zur gleichen Tageszeit
  • Vermeiden Sie Zwischenmahlzeiten, wenn Sie keinen Hunger verspüren.
  • Das Essen sollte frisch zubereitet, wohlschmeckend und bekömmlich sein. Vermeiden Sie aufgewärmte oder abgestandene Speisen.
  • Der grösste Teil der Nahrung sollte gekocht sein, da der Körper gekochte Nahrung leichter aufnehmen kann. Rohkost nur als Beilage (Salat) essen.
  • Benutzen Sie Gewürze, denn Gewürze machen das Essen nicht nur schmackhaft, sondern unterstützen oft auch den Verdauungsvorgang. Vata, Pittaoder Kapha Churna sind diesbezüglich besonders empfehlenswert.
  • Flüssigkeiten wie Wasser, Saft oder Lassi können während des Essens in kleinen Schlucken getrunken werden. Heisse Getränke sind vorzuziehen, vermeiden Sie eiskalte Getränke.
  • Milch sollte nicht zusammen mit den Mahlzeiten getrunken werden. Sie lässt sich jedoch gut mit Toast, Getreideprodukten und süss schmeckenden Nahrungsmitteln kombinieren.
  • Honig sollte nicht erhitzt und nicht zum Kochen oder Backen verwendet werden.
  • Vermeiden Sie abends schwere Nahrungsmittel wie Fleisch, Wurst, Fisch, Joghurt, Käse, Buttermilch, Quark etc


Information: Ghee

"Ghee ist gut für die Augen, regt die Verdauung an, fördert Schönheit und Ausstrahlung, verbessert Gedächtnis und Körpergewebe, schenkt ein langes Leben und schützt den Körper vor einer Vielzahl von Krankheiten." Bhavaprakash, Klassisches Ayurveda Lehrbuch

Ghee ist das reine Fett der Butter. Im Ayurveda wird es wegen seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften besonders hoch geschätzt. Es hat einen angenehmen Geschmack und gleicht Pitta und Vata aus. Ghee in kleinen Mengen stimuliert das Verdauungsfeuer (1 Teelöffel zu jeder Mahlzeit). Als Fett zum Kochen und Braten ist es optimal geeignet.