Sie sind momentan in:

Welche Sportarten sind gut für mich?

Es gibt allgemeine Richtlinien was der Konstitution gut tut, aber grundsätzlich kann jeder Geist-Körper-Typ jede Sportart ausführen. Wie überall bestätigen Ausnahmen die Regel.

Für den Vata-Typ sind langsame, leichte Sportarten, die den Körper 15 - 20 Minuten kontinuierlich in Bewegung halten, am ehesten geeignet. Dazu gehören z. B. Wandern, Schwimmen, Tanzen, Golf, Yoga, Gymnastik und gemächliches Radfahren. Sie sollten besonders darauf achten, Sport nicht zu übertreiben und im Winter eventuell auf Hallensport ausweichen, da sie der Kälte nicht so gut gewachsen sind.

Pitta-Typen, die über einen guten Wärmehaushalt verfügen, können etwas mehr körperliche Belastung vertragen.
Geeignete Sportarten sind: Wassersport wie z. B. Schwimmen, Surfen, alle Sportarten, die an der frischen Luft ausgeübt werden (Skifahren, Klettern, ausdauerndes Radfahren, Mountainbiking, leichtes Joggen und alle Ball- und Teamsportarten).

Der kräftiger gebaute Kapha-Typ ist nicht so motiviert, profitiert aber besonders von regelmässiger sportlicher Aktivität. Im Winter und Frühling kann das Training intensiver sein. An heissen Sommertagen nur früh morgens und leicht trainieren.
Sportarten, die schweisstreibend sind wie Krafttraining, Fahrradfahren, Fussball, Kampfsport, Langstreckenlauf, Mountainbiking, Rudern, Schwimmen, Tennis, Schlittschuhlaufen, in den Bergen wandern sind gut geeignet.

Für alle Konstitutionstypen gilt:

Yogaübungen stellen eine sehr wohltuende Art dar, den Körper zu bewegen, da sie für jedes Alter und jede Konstitution passend sind. Sie erhöhen nicht nur die Beweglichkeit, sondern verbessern vor allem auch die Körper-Geist-Koordination. Die Doshas werden im Gleichgewicht gehalten, die Muskeln sanft gestärkt und der Körper jugendlich erhalten. Besonders im Sommer helfen Yoga Asanas in der Hitze des Alltags Ruhe zu bewahren und das innere Gleichgewicht nicht zu verlieren. Yoga Übungen dienen dazu, mögliche negative Auswirkungen vieler Sportarten wie Gelenk-, Bänder-, Muskel- und Sehnenprobleme auszugleichen und Verletzungen vorzubeugen.

Die beanspruchten Muskeln und Gelenke entspannt eine Massage mit verschiedenen ayurvedischen Kräuterölen, um mögliche Beschwerden rasch zu lindern.

  • AyurFlex Kräuteröl beinhaltet eine Vielzahl ayurvedischer Kräuter und Gewürze. Es unterstützt die Geschmeidigkeit der Gelenke und lindert Schwellungen und Zerrungen. Sanft auf die betroffenen Stellen einmassieren und wenn gewünscht eine Wärmflasche auflegen. (Vorsicht! Kann auf Textilien abfärben)
  • Balashvaganda Kräuteröl von Classic Ayurveda ist ebenfalls bestens geeignet Muskeltonus und Flexibilität zu verbessern.
  • Maharishi Ayurveda Balm ist eine Mischung aus biologischem Sesamöl, Bienenwachs und wertvollen ätherischen Ölen, die besonders wohltuend auf schmerzende Muskeln und Gelenke wirkt. Belebend und erfrischend besonders nach dem Sport.