Kommunikation

  • Fragen, Anregungen, Probleme?
  • Kontaktieren Sie uns!
    Gern telefonisch während unserer Bürozeiten - oder per email.
  • ayurveda telefon
    (+41) 41 820 55 44
  • ayurveda email
    Nachricht direkt aus der Website an uns senden.

Aktuelles

Abendkurs "Gewürze & Kräuter"
Am Mittwoch, 6. Februar 2019 um 18.30 Uhr findet unser Abendkurs «Gewürze & Kräuter» statt. In diesem Kurs lernen Sie einfach und schnell, wie Sie mit Kräutern und Gewürzen rezente und süsse S...
Details >>>

Tipps für die beginnende Vata Zeit

In der kalten Jahreszeit wird das innere Feuer “Agni” wieder stärker angefacht, deshalb können Sie nun wieder etwas kräftiger essen, da sonst das Vata aus dem Gleichgewicht geraten kann.

Das Vata Prinzip wird als kalt, luftig, trocken und unstet beschrieben, stimmt also mit der vorherrschenden Witterung überein. Diesen äusseren Einflüssen von Wind und Kälte kann man mit den geeigneten Massnahmen entgensteuern.

Jetzt stehen wieder warme und nahrhafte Speisen (z. B. Eintöpfe, Nudelgerichte, Aufläufe), Milchprodukte (z. B. Sahne, Milchreis), Nüsse und Mandeln, eingeweichte Trockenfrüchte wie Datteln, Rosinen oder Feigen (Tipp: mit Sahne und Zimt!) auf dem Speiseplan.

Verwenden Sie zum Kochen frisches Gemüse und Kräuter, die den Appetit anregen, mehr Ghee und Öl. Obst ist kurz gedünstet leichter verdaulich. Reduzieren Sie Rohkost, Salate und trockene Nahrungsmittel wie Knäckebrot, Cracker und Cornflakes mit kalter Milch. Nehmen Sie ein warmes, nahrhaftes Frühstück zu sich, das Ihnen die nötige Energie für den Tagesbeginn gibt.

Beispiele für ein Frühstück in der Vata-Periode: Griessbrei oder Milchreis mit Honig, Zimt, Kardamon
Lieber Haferflocken mit Honig und Sahne, wenn das Pitta gestört ist
Warmes, vorher gut eingeweichtes Müsli mit Rosinen und Banane
Warmer Toast mit Butter, Käse, Marmelade oder Honig
Trinken Sie warme Kräuter- (Fenchel, Kamille) und Gewürztees wie Vata-Tee, Agni Plus Tee oder Rajas Cup (Kräuterkaffee) mit Milch.
Abends sind Gemüsesuppen mit Nudeln oder Reis mit gedünstetem Gemüse und einem Teelöffel Ghee empfehlenswert.

Nutzen Sie die wärmeren Tage für Spaziergänge in der Natur und für Wanderungen in landschaftlich reizvollen Gegenden bevor der “November-Blues” einsetzt.

In der Übergangszeit zwischen zwei Jahreszeiten, z.B. von Pitta zu Vata wie es im Augenblick der Fall ist, sind Panchakarma Behandlungen besonders effektiv. Im Sommer hat sich viel Pitta im Körper angesammelt, das durch die wohltuenden Anwendungen einer Kur auf sanfte Weise ausgeleitet wird. Das Ergebnis ist eine ausgeglichene Dosha Balance und man fühlt sich klarer, energievoller und strahlender. Das Immunsystem ist gut vorbereitet für die nahende Vata Periode. Für Terminvereinbarungen und mehr Information kontaktieren Sie das Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum. Tel.Nr. 041 825 0700 oder die Webseite: www.seelisberg-ayurveda.ch Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit!