Kommunikation

  • Fragen, Anregungen, Probleme?
  • Kontaktieren Sie uns!
    Gern telefonisch während unserer Bürozeiten - oder per email.
  • ayurveda telefon
    (+41) 41 820 55 44
  • ayurveda email
    Nachricht direkt aus der Website an uns senden.

Aktuelles

Abendkurs "Gewürze & Kräuter"
Am Mittwoch, 6. Februar 2019 um 18.30 Uhr findet unser Abendkurs «Gewürze & Kräuter» statt. In diesem Kurs lernen Sie einfach und schnell, wie Sie mit Kräutern und Gewürzen rezente und süsse S...
Details >>>

Entspannt und gesund durch die Weihnachtszeit

Der Dezember ist fast überall auf der Welt die Zeit der Feiertage. Für manche Leute sind die Feiertage eine Zeit der Freude und Entspannung. Bei vielen lösen die Anforderungen dieser Zeit erheblichen Stress aus.

Hier einige Tipps, damit die Weihnachts- und Vorweihnachtszeit dieses Jahr so angenehm wie möglich für Sie wird.

Im Dezember (Vata-Zeit) ist es mehr noch als in anderen Monaten wichtig, dass Sie sich Zeit für sich selbst nehmen, auch wenn der Terminkalender noch so voll ist. Gönnen Sie sich Momente der Ruhe, um wieder zu sich selbst zu finden und sorgen Sie mit einem Herbstspaziergang für ausreichend Bewegung. Danach gibt es nichts Besseres als eine Tasse heißen Vata Tee, denn er ist süß und besänftigend und enthält Gewürze wie Süssholz, Zimt, Ingwer und Kardamom. Schon nach ein paar Schlucken spüren Sie die wohltuende Wirkung auf Ihren Geist, Ihren Körper und Ihre Emotionen und schon freuen Sie sich auf frohe Feiertage im Kreise Ihrer Lieben. Feiertage sind natürlich Schlemmertage und es ist wichtig in dieser Zeit, der Verdauung Gutes zu tun und das Verdauungssystem nicht zu überlasten.

Im Ayurveda gilt eine gute Verdauung als eine der wichtigen Voraussetzungen für Gesundheit. Während der Feiertage, die mit vielen Leckereien einhergehen, isst man oft mehr, als man es normalerweise tut. Deshalb sollten wir besonders auf Agni achten, das Verdauungsfeuer.

Agni wird in den ayurvedischen Schriften mit einer Kerzenflamme verglichen, die langsam und stetig brennt. Agni hat dieselben Eigenschaften wie ein normales Feuer: heiß, scharf, leicht, trocken, beweglich, subtil, klar. Feuer gilt als das universelle Medium der Transformation, ob Transformation auf der makrokosmischen (wenn z. B. die Sonne den Schlamm einer Flußbank zu hartem Lehm bäckt) oder auf der mikrokosmischen Ebene, wenn z. B. die Magenenzyme die Moleküle einer Mahlzeit aufbrechen. Ein Mensch mit gutem Agni strahlt Vitalität, Frische und Lebensfreude bis ins hohe Alter aus. Um Agni zu verstärken, sollte man gekochte Nahrung, die verdauungsanregend gewürzt ist zu sich nehmen. Gut verdaute Nahrung, die alle Gewebe und Organe mit Nährstoffen versorgt, produziert als feinste Substanz Ojas. Es verleiht Lebenskraft, eine positive Ausstrahlung und ein starkes Immunsystem. In den Schriften heisst es deshalb: „Ojas wird aus der Essenz aller Körpergewebe gebildet, so wie Honig die Essenz der Blumen ist, den die Bienen sammeln.“

Isst man zu viel und nicht zur richtigen Zeit kann die Nahrung nicht vollständig verdaut und vom Körper nicht ordentlich? verwertet werden. Dies kann zu Ablagerungen in den Verdauungsorganen und Körperkanälen führen. Diese Schlackenstoffe nennt man Ama im Ayurveda und sie werden als eine der Ursachen angesehen die zur Entstehung einer Krankheit führen können.

Wichtig ist, eine Mahlzeit erst zu verdauen, bevor man mit der nächsten beginnt und den Magen nicht zu überfüllen. Die Hauptmahlzeit sollte mittags eingenommen werden und abends nur etwas leichtes wie Gemüse oder eine Suppe. Eine gute Gewohnheit ist das regelmässige Trinken von heissem Wasser mit oder ohne Gewürze und Kräuter, um die Körperkanäle zu reinigen und Ama auszuleiten. Als wohlschmeckender Tee zu einer Mahlzeit eignet sich Digest Plus Tee. Als Nahrungsergänzung nach schwerem Essen empfehlen wir Digest Plus. Die Inhaltsstoffe dieses Kräuterpräparates wie Ingwer, Fenchel und Haritaki fachen das Verdauungsfeuer an und sind hilfreich bei Völlegefühl und Blähungen.