Sie sind momentan in:

Ayurveda Tipps für Herbst und Winter

Während einige Menschen das Licht, die Farben und die Leichtigkeit des Sommers vermissen, freuen sich andere auf die kühle Frische des nahenden Winters. Auch die kalte Jahreszeit bietet viele verlockende Facetten wie Kerzenschein und Kaminfeuer, die Licht in lange Winterabende zaubern.

In der Vata-Jahreszeit, von Oktober bis März, dominiert kaltes, windiges Wetter. Die Veränderung von der heissen zur kühlen Witterung kann sich bei vielen Menschen mit Nervosität, Unruhe und mentaler Angespanntheit bemerkbar machen.

  • Nehmen Sie sich Zeit für Yoga und Meditation
  • Essen Sie zum Frühstück einen gekochten Getreidebrei, ein warmes Müesli oder gedünstetes Obst
  • Achten Sie auf regelmässige, warme, gut gewürzte Mahlzeiten am Mittag bestehend aus frischen, saisonalen Gemüsen, Basmatireis oder Teigwaren
  • Nehmen Sie ein leichtes Abendessen möglichst früh zu sich, damit der Körper vor dem Schlafengehen genügend Zeit zur Verdauung hat
  • Bevorzugen Sie warme Getränke, z.B. Tulsi- oder Vata-Tee (auch mit warmer Milch)
  • Massagen mit angewärmtem Vata-Massageöl oder Sesamöl durchbluten die Haut, lösen Toxine und beruhigen die Nerven
  • als Nahrungsergänzung empfiehlt sich Vata-Balance, eine Kräuterkombination, die Vata im Gleichgewicht hält und zu mehr Ausgeglichenheit verhilft, ausserdem Amrit-Kalash oder Chyavanprash zur Stärkung des Immunsystems.

Gehen Sie wenn möglich täglich in der Natur spazieren, im Park, im Wald oder am Wasser. Lassen Sie sich in den Bergen oder an einem See den frischen Wind um die Nase wehen. Auch abends hilft Ihnen ein kurzer Spaziergang beim Abschalten. Er stimmt Sie auf die nächtliche Phase der Ruhe und Regeneration ein.

Aussergewöhnliche Witterungsbedingungen können die Eigenschaften der Jahreszeiten verändern. In diesem Fall orientiert man sich an den tatsächlichen Wetterverhältnissen.