Sie sind momentan in:

Alle Themen

  • Ayurveda und Sport

    .

    Körperübungen sind seit jeher ein wichtiger Teil des Ayurveda, denn sie verbessern die Integration von Körper und Geist. Bewegung vertreibt Schwere und Steifheit. Flexibilität, Leichtigkeit und Beweglichkeit verbessern sich. Der Körper wird straffer, gewinnt mehr Ausdauer und Belastbarkeit. Weiterlesen

  • Welche Sportarten sind gut fĂĽr mich?

    .

    Es gibt allgemeine Richtlinien was der Konstitution gut tut, aber grundsätzlich kann jeder Geist-Körper-Typ jede Sportart ausführen. Wie überall bestätigen Ausnahmen die Regel. Weiterlesen

  • SĂĽsskartoffel-Kokosmilch-Suppe

    .

    Wenn der Appetit im Sommer nicht sehr gross ist, reicht oft eine leichte Suppe, die nicht zu heiss serviert wird. Dazu passt ein Chapati oder knuspriges Baguette. Weiterlesen

  • Kokospalme - Lat.: Cocos nucifera

    .

    Schon allein der Name vermittelt automatisch die Vorstellung von weissem Strand und türkisblauem Wasser. Die Kokospalme ist ein tropisches Gewächs, das bereits seit 3000 Jahren hauptsächlich in Indien, Indonesien und den Philippinen angebaut wird. Weiterlesen

  • Die Geschichte des Ayurveda

    .

    Ayurveda gehört zu den Upaveden (Nebenveden) und wurde in Sanskrit verfasst. Der Legende nach schuf Brahma, der Schöpfer des Universums in der indischen Philosophie, den Ayurveda und gab diese Lehre an den weisen Seher Prajapati, der es den Ashwini Zwillingen, den Ärzten der Götterwelt, Weiterlesen

  • Cool bleiben in der Pitta-Zeit

    .

    Wenn die Temperaturen im Sommer steigen, nimmt das Pitta Dosha in der Natur zu. Die Pitta Jahreszeit beginnt ca. Mitte Juni und endet ca. Mitte September. Die Eigenschaften von Pitta sind: heiss, scharf, etwas flüssig, sauer, leicht, plötzlich auftretend Weiterlesen

  • Ayurveda zum Studieren

    .

    Ayurveda verfügt über eine umfangreiche traditionelle Literatur, die sich im Lauf der Jahrhunderte entwickelt hat. Ein grosser Teil davon ist bis heute erhalten geblieben. Die ältesten erhaltenen Schriften über Ayurveda sind die Charaka Samhita (etwa 1. Jahrhundert v. Chr.), Weiterlesen

  • Rezept: Pochierte Birnen

    .

    Dieses süsse, leicht-würzige Birnen-Dessert bildet einen feinen Abschluss der Mahlzeit. Gedünstete Früchte werden im Ayurveda wegen Ihrer leichten Verdaulichkeit sehr geschätzt. Birnen wirken reinigend auf den Verdauungstrakt, gleichen die drei Doshas aus und heben die Stimmung. Weiterlesen

  • Die Augen – Spiegel unserer Seele

    .

    Das Auge ist wahrhaftig ein Wunderwerk der Natur. Was wären wir ohne unseren Sehsinn, welcher Reichtum an Eindrücken würde uns entgehen. Sehen ermöglicht uns, die Umwelt wahrzunehmen, 150 verschiedene Farbtöne zu unterscheiden, Dinge zuzuordnen, zu beobachten, Neues zu entdecken, Weiterlesen

  • Madhunashini – Gymnema sylvestre

    .

    Hindi: Gurmar
    Gurmar wie die Pflanze in Hindi heisst, wächst in den Wäldern Indiens, Afrikas und Australiens. Der Name bedeutet «Zerstörer von Zucker» und die Blätter, Samen und Wurzeln werden im Ayurveda seit Jahrhunderten Weiterlesen

124 Artikel Seite:
  1. Vorherige Seite
  2. 4
  3. 5
  4. 6
  5. 7
  6. 8
  7. Nächste Seite